Motion Design by Sonja Zeller
Paper Poetry

In "Paper Poetry" wollte ich die mystisch, melancholische Atmosphäre von Frank Schreibers Musik einfangen und durch Bilder darstellen. Der ausgewählte Abschnitt von einer Minute zeigt einen einsamen sich auf der Suche befindenden Wolf.

Um auch in einer zweidimensionalen Animation Tiefenwirkung zu erzeugen, gibt es mehrere Ebenen die sich überlagern und an Papierlagen, ähnlich einem Zeichenblock, erinnern sollen. Zur Verdeutlichung habe ich an manchen Stellen Papier und Pappetexturen eingesetzt. Der Wolf besteht aus mehreren Polygonen, dessen Form einem Origami nachempfunden ist.

Den musikalischen Elementen sind verschiedene Vorgänge zugeordnet: passend zum Takt der Musik setzt der Wolf seine Pfoten auf. Blätter in orangener Akzentfarbe schweben bei bestimmten Begleitinstrumenten durch das Bild. Hohe Töne werden durch aufgehende Sterne visualisiert, die in der Geschichte gleichzeitig die Rolle kleiner Wegweiser übernehmen.